PodTalk #24 Was das Ende der FYEO-App für die deutsche Podcast-Welt bedeutet

Shownotes

Letzte Woche gab es eine große Überraschung für die deutsche Podcast-Branche: ProSiebenSat.1 will im Herbst, ein Jahr nach Start, die kostenpflichtige Podcast-Plattform FYEO wieder einstellen und seine Audio-Strategie ändern. In Zukunft wolle man stärker auf die Podcast-Vermarktung setzen, hieß es. Dazu soll ab Mitte des Monats ein eigener Adserver Native Ads auf Spotify, Apple Podcasts und Co. ausspielen. FYEO bleibe als Content-Marke auf den großen Plattformen bestehen.

Aber wie wird das genau aussehen? Was bedeutet das Ende von FYEO für den deutschen Markt, für Paid Podcasts, für Konkurrenz wie Podimo? Woran hat es gehapert? Und wie sieht nun die Firmenvision aus?

Das hat PodTalk-Host Vincent Kittmann Katharina Frömsdorf gefragt. Sie muss es wissen, denn sie ist Geschäftsführerin der SevenOne AdFactory und verantwortlich für SevenOne Audio. Im Interview verrät sie, was die Tücken von kostenpflichtigen Podcast-Abos sind, wie sie den Markt für Podcast-Vermarktung in Deutschland einschätzt, und warum sie Spotify nicht als Bedrohung sieht. Hört rein!

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.